News am Morgen – Nachrichten vom 9. April 2021 – Politik


Die News zum Coronavirus

Warum die Entwicklung der Inzidenz über Ostern trügerisch sein könnte. Über Ostern sank die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen bundesweit. Doch lange Testwege verzerren die Daten. Erst Mitte April dürfte sich zeigen, ob Schul- und Betriebsferien zu einem realen Rückgang der Infektionen geführt haben, oder ob die dritte Welle wie vor den Osterferien weiterrollt. Eine Analyse von Markus Hametner, Sören Müller-Hansen und Benedict Witzenberger (SZ Plus)

Braucht Deutschland Sputnik? Bayern und Mecklenburg-Vorpommern haben bereits Dosen des russischen Impfstoffs gesichert, auch Gesundheitsminister Spahn will mit Russland über Lieferungen verhandeln. Allerdings wird es nach Einschätzung der EU-Kommission bis Sommer gar nicht genug Produktionskapazitäten geben – und danach soll aus den bestehenden EU-Verträgen mit sechs Herstellern ohnehin genug Vakzin zur Verfügung stehen, um das europäische Impfziel zu erreichen. Die Einzelheiten von Björn Finke, Florian Fuchs, Johann Osel und Angelika Slavik

Regierungsfraktionen fordern Debatte vor Bund-Länder-Treffen. Auch eine Regierungserklärung könne ein geeigneter Rahmen sein, schreiben die Fraktionsvorsitzenden von CDU und SPD sowie der CSU-Ländergruppenchef in einem Brief an Kanzlerin Merkel. Das RKI meldet 25 464 Neuinfektionen. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 110,4. Weitere Meldungen zum Coronavirus in Deutschland

Rätselhafte Corona-Spätfolgen bei Kindern. Kinder leiden nicht so häufig an schweren Covid-19-Verläufen wie Erwachsene, doch in seltenen Fällen können sie auch noch Wochen nach der Infektion in einen kritischen Zustand geraten. Eine Studie zeigt, dass Fieber, Magen-Darm-Probleme, Hautausschläge und Bindehautentzündungen die häufigsten Symptome sind. Mehr dazu von Berit Uhlmann

Außerdem wichtig:

Was wichtig ist

Tennessee erlaubt Tragen von Pistolen ohne speziellen Waffenschein. Es dürfe für gesetzestreue Bürger nicht schwierig sein, von ihrem von der Verfassung geschützten Recht zum Tragen einer Waffe Gebrauch zu machen, erklärte der republikanische Gouverneur Bill Lee. Der örtlichen Zeitung Tennessean zufolge lehnten führende Vertreter der Sicherheitskräfte die Lockerung des Waffenrechts ab. Weitere Meldungen zur US-Politik

Viele junge Menschen haben Angst vor dem Nichts. Einer Studie nach sehen die Millennials die zunehmende Altersarmut als drittgrößtes Problem ihrer Generation – hinter dem Klimawandel und Pandemien. Mehr als 70 Prozent der Befragten finden, dass die politischen Parteien ihrer Generation beim Thema Rente nicht ausreichend Beachtung schenken. Mehr dazu von Benjamin Emonts

Draghi bezeichnet Erdoğan als “Diktator”. Der italienische Ministerpräsident äußert sich zu dem Besuch der EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen und des EU-Ratspräsidenten Michel am Dienstag beim türkischen Präsidenten. Die Sitzordnung bei dem Treffen hatte für Aufregung gesorgt. Der staatlichen türkischen Nachrichtenagentur Anadolu zufolge bestellt das türkische Außenministerium nach Draghis Äußerungen den italienischen Botschafter ein. Zur Meldung

Europa League: Rom gewinnt in Amsterdam. Nach dem 2:1 im Viertelfinal-Hinspiel gegen Ajax kann sich Rom bei Torhüter López bedanken, der mehrfach stark pariert und einen Elfmeter abwehrt. Manchester United gewinnt 2:0 gegen den FC Granada. Auch Villareal darf nach dem 1:0 bei Dinamo Zagreb auf das Halbfinale hoffen. Arsenal London kassiert gegen Slavia Prag in der Nachspielzeit den Ausgleich zum 1:1. Die Details

Weitere wichtige Themen:

Bester Dinge

In der Holzklasse. Ein heimwehkranker Waliser will weg aus Australien und verschickt sich selbst per Luftpost. Jetzt, fast 55 Jahre später, macht er sich auf die Suche nach den Männern, die ihn verpackten. Von Viktoria Spinrad